Kurssystem

Die Maitland-Lehrtherapeuten  bieten ein insgesamt 11wöchiges Kurssystem von 440 Unterrichtsstunden á 60 Minuten an, welches in vielen europäischen Ländern die Basis für die Ausbildung in Orthopädischer Manueller Therapie nach den Richtlinien der International Federation of Orthopaedic Manipulative Therapists (IFOMT) entspricht.

Österreich wurde im Jahr 2000 als 16. Nation in die IFOMT aufgenommen. Die OMT-Ausbildung erfolgt nun durch den Österreichischen Verein für Orthopädische Manuelle Therapie OEVOMT, die gemeinsame Dachorganisation mit dem Kaltenborn/Evjenth-Konzept.

Level 1:

4 Wochen Einführungskurs

  • Einführung in das Maitlandkonzept
  • Untersuchung und Befundaufnahme aller Gelenke des Bewegungsapparates, inklusive Befundaufnahme neuraler Strukturen
  • Beurteilung der Stärke, der Irritierbarkeit und der Natur des Problemes
  • Behandlungstechniken und Behandlungsprogression
  • Untersuchung und Behandlung von Patienten unter Supervision.

Level 2:

Zwei 2-wöchige Aufbaukurse (Level 2a und 2b)

  • Vertiefen der Kenntnisse von Level 1
  • Beurteilung und Behandlung von Veränderungen in der Neurodynamik
  • Funktionelle Demonstrationen und Differenzierungen
  • Kombinierte Bewegungen als Untersuchungs- und Behandlungstechniken
  • Klinische Syndrome
  • Rehabilitations Programme
  • Einführung in die Schmerzphysiologie
  • Literaturstudium von ausgewählten Themen
  • Manipulationen (Level 2b)
  • Untersuchung und Behandlung von Patienten unter Supervision

Level 3:

Ein 3-wöchiger Abschlusskurs

  • Weiter Vertiefung der bisherigen Kursinhalte
  • Aspekte von muskulären Dysbalancen
  • Klinische Syndrome wie Schulterinstabilität, zervicalen Kopfschmerzen, Schleudertrauma
  • Clinical Reasoning, Problemlösungs- und Schmerzmanagement Strategien
  • Kraniofaziale Dysfunktionen
  • Rehabilitations Programme
  • Untersuchung und Behandlung von Patienten unter Supervision

In allen Kursen untersuchen und behandeln die Kursteilnehmer Patienten/innen unter Supervision.
Am Ende von Level 2a Kursen unterzieht sich jede/r Kursteilnehmer/in einer praktischen Prüfung.

Seit November 2014 gibt es erstmals die Möglichkeit einer Abschlussprüfung nach Absolvierung von Level 3. Diese Prüfung ist in Zukunft Teil des IMTA-Curriculums und es gibt intensive Bemühungen, eine Masteranrechenbarkeit bzw. ECTS zu erlangen.
Möglichkeiten zur Anmeldung zur Prüfung finden sie hier.